Welcome!

This community is for professionals and enthusiasts of our products and services. Share and discuss the best content and new marketing ideas, build your professional profile and become a better marketer together.

1

Hörtraining / Wahrnehmungsförderung bei Kind mit Down-Syndrom und Hörgeräten

Von
Kundenanfrage anonymisiert
bei 09.02.19 06:47 147 Ansichten

Sehr geehrtes Warnke-Team,  

ich habe eine Frage von einer Mutter bekommen, die gerne möchte, dass ihr Kind die Hör-Wahrnehmung verbessert. Es handelt sich um ein 9-Jähriges Kind mit Downsyndrom. Sie ist schwerhörig und hat Hörgeräte (seit Oktober 2018). Diese helfen ihr sehr! Sie spricht verwaschen, hat Probleme in der Grammatik und kann kurze Sätze lesen. Ihre Reaktionsgeschwindigkeit ist verzögert.

Haben Sie schon Erfahrungen gemacht in der Behandlung von Kindern mit Downsyndrom?

Wie muss ich als Therapeut mit Hörgeräten beim Kind umgehen? Kann ich die Kopfhörer (Lateraltrainer und Brain-Boy) auf die Ohren mit den Hörgeräten anziehen oder führt das zu Geräuschen wie Piepen?

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für ihre Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen,

N. N.

Ergotherapeutin


  • Flag

0

MediTECH Admin (Odoo)

--MediTECH Admin (Odoo)--

10119
| 5 1 3
Wedemark, Deutschland
--MediTECH Admin (Odoo)--
MediTECH Admin (Odoo)
An 09.02.19 06:59

Zum Einsatz des Warnke-Verfahrens zur Förderung von Kindern mit Down-Syndrom gibt es eine Reihe von Erfahrungen. In Österreich wurde unter der Leitung von Dr. Karin Janotta ein Förderprojekt für Kinder mit Down-Syndrom durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. Nähere Informationen finden Sie unter den nachstehenden beiden Links:

http://www.down-syndrom.at/themen/forderung-und-therapie/sprachforderung/warnke-verfahren.html

Janotta-Studie_2008_Förderung_von_Kindern_mit_Down-Syndrom

Vor allem die Kombination aus Lateraltraining und Brain-Boy-Training bietet aus unser sehr gute Förderoptionen für Kinder mit Down-Syndrom.

--

In Sachen Kopfhörernutzung bei Hörgeräten empfehlen wir, die Kopfhörer "ganz regulär" auf die Ohren aufzusetzen und bedarfsweise die Lautstärke je Ohr über Brain-Boy, Lateraltrainer oder ggf. den zusätzlichen Lautstärkeregler LSR-1 so anzupassen, dass der/die Trainierende alles "gerade gut" verstehen kann. Wenn Kopfhörer und Hörgeräte weit genug auseinander liegen, kommt es - vor allem bei guten und rückkopplungsarmen Hörgeräten kaum zu Rückkopplungen / Störungen.

Sie haben sowohl im Brain-Boy-Menü als auch im Menü des Alpha-Trainer die Möglichkeit, eine Hörschwellenbestimmung durchzuführen und dadurch je Ohr die Lautstärkewiedergabe für den Trainierenden passend einzustellen. Für ältere Lateraltrainer oder bei größeren Differenzen, die nicht durch Hörgeräte ausgeglichen werden, kann unser Lautstärkeregler LSR-1 bis zu 30 dB Differenz in der Lautstärke zwischen den Ohren bewirken.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Herzliche Grüße

Ralph Warnke

  • Flag

Ihre Antwort

Versuchen Sie, eine treffende Antwort zu geben.Für Kommentare benutzen Sie bitte die Kommentierfunktion. Sie können Ihre Antworten jederzeit überarbeiten - es ist unnötig, Fragen doppelt zu beantworten. Wichtig: bitte abstimmen nicht vergessen - das ist wirklich hilfreich bei der Suche nach den besten Fragen und Antworten!

Bleiben Sie informiert


Mit dem Abonnieren des Newsletters erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen interessante Informationen zu Themen zusenden, die wir auf unserer Website diskutieren. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen (Widerrufsrecht). Siehe auch unsereDatenschutz-Informationen.



Ich bestätige hiermit die Datenschutzbestimmungen.


Über diese Community

Diese Community ist für Fachleute und Liebhaber unserer Produkte und Dienstleistungen. Teilen und diskutieren Sie die besten Inhalte und neuen Marketingideen, erstellen Sie Ihr professionelles Profil und werden Sie gemeinsam ein besserer Vermarkter. Leitfaden

Hilfeforum

2 Verfolger

Statistik

Fragestellung: 09.02.19 06:47
Gesehen: 147 -mal
Zuletzt aktualisiert: 09.02.19 06:59