Neuigkeiten

21.02.2024 - Digitalisierung in Schulen: Nun der Rückschritt oder die Notbremse? 

War die Digitalisierung zu viel und zu schnell?

Gerade skandinavische Länder gelten als Vorreiter und Vorbilder auf dem Gebiet der Digitalisierung – so auch im Lernen und in der Schule. Doch offenbar schlagen nun Lehrer gerade in Grundschulen Alarm, dass sich seit dem Einzug von Tablets die schulischen Leistungen der Kinder in Mathematik und Schreiben deutlich verschlechtert haben. 

War es für die Digitalisierung in der Schule - speziell in den unteren Klassen - zu früh? Oder ging alles zu schnell? 

In einem Beitrag von zdf_heute am 21.2.2024 kommen schwedische Lehrer zu Wort und berichten über ihre Erfahrungen und Ideen. 

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/daenemark-digitalisierung-schule-100.html#xtor=CS5-281


Die Teilnehmer des Bündnis Klimaneutral in der Region* Hannover 2023 lernen sich kennen


@Klimaschutzagentur Region Hannover gGmbH

Klimaschutz wird bei MediTECH groß geschrieben ... nicht nur orthografisch. Eine Solaranlage auf dem Dach, ein bereits beschafftes und bald installiertes Windrad für das Gelände, ein Fuhrpark, der größtenteils aus E-Autos besteht und viele Mitarbeiter, die trotz der Entfernung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Hannover in die Region* fahren - das sind Einzelschritte auf dem Weg zur Klimaneutralität des Unternehmens.

So ist es eine logische Konsequenz, dass MediTECH auch Teil des "Bündnisses Klimaneutral in der Region Hannover" ist. Wie wir im September bereits beschrieben haben, gehört MediTECH zu den Teilnehmern des Programms, mit dem die Region Hannover KMU-Unternehmen unterstützt und fördert, um auf dem Weg zur Klimaneutralität gut und nachhaltig zu agieren. 

Nun fand das erste Jahrestreffen des Bündnisses statt, bei dem sich die Teilnehmer kennenlernen und über erste Erfahrungen berichten und austauschen konnten. 

Dass der Region das Bündnis wichtig ist, zeigt, dass es unter der Schirmherrschaft des Regionspräsidenten Stefan Krach steht.


* Region Hannover ist keine simple geografische Bezeichnung. Es ist ein fester Begriff und eine Verwaltungseinheit für die Stadt Hannover und 20 Städte und Gemeinden rund um Hannover - insgesamt mit etwa 1,2 Millionen Einwohnern


Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der MEDICA Fachmesse in Düsseldorf gewesen!


Die MediTECH Electronic GmbH war vom 13.11.2023 bis zum 16.11.2023 auf dem Gemeinschaftsstand der WTSH vertreten. 
Wie auch in den Jahren zuvor bot sich dem Unternehmen die Möglichkeit bei dem Gemeinschaftsstand aus Schleswig-Holstein anzuschließen.

Eine spannende Messewoche mit vielen bekannten und neuen Kontakten! Wir konnten unsere Produkte und Services effektiv präsentieren. Ob Biofeedback/Neurofeedback, mobile Lösungen, das neue BrainCentral System oder altbewährte Technik, wie das AUDECOM, der BrainBoy und der AT3000 - die Besucher konnten an den vier Messetagen Tag für Tag die Produkte bestaunen und auch live und vor Ort austesten. Die Mitarbeiter der MediTECH standen mit Rat und Tat zur Seite und erläuterten die Fakten und gingen auf die Fragen der Besucher ein. Von Studenten bis Professoren aus unzähligen Nationen waren viele Menschen vertreten.

Der Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Schleswig-Holstein (WTSH - GmbH) hat uns nach Kräften unterstützt und mal wieder ermöglicht an ihrem Gemeinschaftsstand teilzuhaben. Vielen Dank für diese Möglichkeit!
Wir freuen uns schon auf das Jahr 2024! Dies war der finale Messeauftritt der MediTECH Electronic GmbH im Kalenderjahr 2023. Im nächsten Jahr beginnen wir Ende Januar mit der TheraPRO Messe in Stuttgart. 


Da hier externe Links Verwendung finden, hat die MediTECH keinen Einfluss auf deren uneingeschränkte Erreichbarkeit. 

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein

(wtsh.de)

Beitritt zum Bündnis Klimaneutral  - gesteuert durch die Klimaschutzagentur Region Hannover!


Die MediTECH Electronic GmbH ist dem Bündnis Klimaneutral beigetreten. 
Die Partnerschaft und das Projekt stehen in gemeinsamer Verantwortung mit der Klimaschutzagentur aus der Region Hannover

Wir verfolgen gemeinsam das Ziel, bis 2035 klimaneutral zu sein und sind glücklich über den Beitritt und den Beginn der Partnerschaft in diesem Projekt.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch und eine gute Zusammenarbeit, um die gesteckten Ziele einzuhalten. Perspektivisch streben wir als Unternehmen an, als Unterstützer bilanzieller Klimaneutralität noch mehr in unserem Unternehmen für die Zukunft des Planeten zu tun. Mit der Unterstützung durch die Partnerschaft werden wir unseren Weg unbeirrt und gestärkt fortsetzen. 

Wir streben eine jährliche Reduktion der Emissionen bis zum Zieljahr 2035 an und blicken dabei auch auf die Einhaltung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals [SDGs])

@Klimaschutzagentur Region Hannover gGmbH



@Klimaschutzagentur Region Hannover gGmbH

Der Leitgedanke des Bündnisses: 
Zitat: 
"Jedes teilnehmende Unternehmen verpflichtet sich, schrittweise bis spätestens zum Jahr 2035 klimaneutral zu werden. Die Klimaschutzagentur Region Hannover begleitet und unterstützt auf dem Weg dahin – mit Beratung, jährlicher CO 2 -Bilanzierung und Erfolgskontrollen. Dabei liegt der Schwerpunkt zunächst auf der Reduktion der CO 2 -Emissionen durch mehr Energieeffizienz und der Kompensation unvermeidbarer Restemissionen durch hochwertige zertifizierte Projekte, die in der Regel in Entwicklungsländern angesiedelt sind und sich nachhaltig vor Ort für CO 2 -Einsparungen und die soziale und wirtschaftliche Entwicklung einsetzen. Ein Teil der Kompensationsgelder soll zudem zukünftig einen Klimafonds der Klimaschutzagentur Region Hannover speisen, um Nachhaltigkeitsprojekte in der Region zu fördern."
Quelle:  https://www.ecobizz.de/buendnis

Informationen zu der Klimaschutzagentur Region Hannover:

Die Klimaschutzagentur Region Hannover ist eine gemeinnützige Organisation, die im Jahre 2001 gegründet wurde. Sie fungieren als Ansprechpartner für alle, die in der Region Hannover am Klimaschutz interessiert sind. Ihr Ziel ist es, klimaschädliche Emissionen zu senken und die Klimaneutralität in der Region Hannover schnellstmöglich zu erreichen. Unter anderem Bietet die Klimaschutzagentur Unterstützung durch zahlreiche Beratungsangebote, Analysen, Vermittlung, Unterstützung bei der Umsetzung der Klimaschutz-Konzepte und vieles mehr.

Zitat:

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover informiert, berät und motiviert Bürgerinnen und Bürger rund um den Klimaschutz. Außerdem bringt sie Akteurinnen und Akteure zusammen, um gemeinsam die klimagerechte Zukunft in der Region Hannover zu gestalten.

Die  Region Hannover   und die  Stadt Hannover , namhafte Unternehmen sowie ein starker Förderverein mit mehr als 60 weiteren Unternehmen und Institutionen unterstützen die Arbeit der Agentur zur Erreichung der Klimaschutzziele.  BürgerInnen Hausbesitzende Unternehmen  und  Kommunen  in der Region profitieren von den Impulsen und Angeboten dieses weitreichenden Netzwerks.
Quelle:  https://klimaschutzagentur.de

Klimaschutz ist das Thema von uns Allen - Das Klima betrifft jedes Lebewesen und beeinflusst unseren Alltag in jeder Hinsicht, niemand kann sich diesem Thema entziehen. Tun wir unser Möglichstes und noch mehr, um dem Klima und dem Planeten Gutes zu tun und die Zukunft zu sichern. 

Da hier externe Links Verwendung finden, hat die MediTECH keinen Einfluss auf deren uneingeschränkte Erreichbarkeit. 

Wir danken der Klimaschutzagentur aus der Region Hannover (https://klimaschutzagentur.de) und den Initiatoren der Bündnispartnerschaft.

KI-basierte Analyse von Medizindaten


Das Mittelstand-Digital Zentrum Hannover macht kleine und mittlere Unternehmen fit für die digitale Zukunft. Dank öffentlicher Förderung sind die umfassenden Unterstützungsangebote kostenfrei. Mit starkem Blick auf den wirtschaftlichen Nutzen will das Zentrum Digitalisierung und Künstliche Intelligenz in den Unternehmen vorantreiben, um sie nachhaltig zukunftsfähig zu machen.

Ralph Warnke hat sich mit dem Mittelstand-Digital Zentrum für ihr Format "Digi-Talk" zusammengesetzt und mit Frau N. Schwarz interessante Fragestellungen zum Digitalisierungsprojekt besprochen.

Im Bereich der medizintechnischen Analyseverfahren werden seit vielen Jahren Daten von Patienten aufgenommen. Aufgrund von fehlenden Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Software-Programmen, konnte ein Vergleich zwischen Patientendaten nur durch Erfahrungswerte einzelner Experten stattfinden. Im Rahmen des Digitalisierungs-projektes sollen die Daten eines Softwareprogramms als Prototyp anonymisiert aufbereitet und anschließend mithilfe von Künstlicher Intelligenz Zusammenhänge zwischen den Patientendaten identifiziert werden. Ziel des Projektes ist es den Nutzen von Künstlicher Intelligenz bei der Auswertung von medizinischen Daten zu zeigen. Durch die große Wissensdatenbank könnten in Zukunft die Gesundheitszustände einzelner Patienten besser auswertet und schneller neue Erkenntnisse generiert werden.

Quelle: Künstliche Intelligenz unterstützt bei Gesundheitsanalysen 

Mit folgendem Infotext wurde dieser Beitrag auf der Plattform YouTube seitens des Mittelstand-Digital Zentrums Hannover vorgestellt: 

Quelle:  Ki-basierte Analyse von Medizindaten | Digi-Talk Folge 05 (ca 15. Minuten)

Wenn herkömmliche Algorithmik und Software an ihre Grenzen stoßen, eröffnet Künstliche Intelligenz neue Möglichkeiten. So geschehen im gemeinsamen Digitalisierungsprojekt der MediTECH Electronic GmbH und dem Mittelstand-Digital Zentrum Hannover. Das Ziel: eine prototypische, KI-basierte Auswertung von anonymisierten Patientendaten. „Wir wollen nicht nur Dinge testen und tolle Berichte erstellen. Wir wollen daraus [perspektivisch] maßgeschneiderte Trainingspläne erstellen. Damit die Menschen nicht nur erfahren, was Ihnen fehlt, sondern auch, was sie tun können, damit es ihnen besser geht.“, sagt Ralph Warnke, Geschäftsführer der MediTECH Eletcronic GmbH. Im Gespräch mit ihm erfährt Natalie Schwarz, wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, wie der Einsatz von KI im Team ankam und wie es nach dem Projektabschluss mit den erzielten Ergebnissen weitergeht. Neugierig geworden? Jetzt reinschalten!

Schlüsselmomente aus dem Video:

00:00 Intro 00:33 Begrüßung 00:50 Wir befinden uns heute in Ihrem Blue Screen Studio. Wie genau kam es dazu, dass Sie dieses aufgebaut haben? 02:12 Welchen Vorteil hat die KI-basierte Analyse der Medizindaten für Sie aus unternehmerischer Sicht? 03:42 Wie geht es jetzt weiter mit den ersten Ergebnissen aus dem Projekt? 05:39 Medizindaten sind sensible Daten. Wie haben Sie das mit dem Thema Datenschutz gelöst? 06:37 Wie sind Ihre Planungshorizonte bei diesem Projekt? 08:18 Waren Sie direkt überzeugt vom Einsatz der Künstlichen Intelligenz bei der Analyse Ihrer Daten? 09:41 Gibt es weitere Ansatzpunkte für Künstliche Intelligenz, die Sie für Ihr Unternehmen sehen? 11:10 KI verändert den Anwendungsbereich, aber auch den Arbeitsbereich. Wie ist diese Veränderung bei Ihren Mitarbeitenden angekommen? 12:36 Was ist Ihr Tipp an Unternehmer*innen, die noch skeptisch gegenüber KI sind?

Der Beitrag wurde am 17.08.2023 aufgezeichnet und am 31.08.2023 veröffentlicht. 

Da hier externe Links Verwendung finden, hat die MediTECH keinen Einfluss auf deren uneingeschränkte Erreichbarkeit. 

Wir danken dem Mittelstand-Digital Zentrum Hannover (https://www.digitalzentrum-hannover.de/) und der Filmburg GmbH & Co. KG (https://www.film-burg.de/).

Die Superkräfte der Musik

Der  deutsch-französische Sender  ARTE, der für spannende, wissenschaftlich fundierte und interessante Dokumentationen bekannt ist, hat eine solche Doku zum Thema Musik und Einwicklung erstellt. Mit folgendem Infotext wurde dieser Beitrag vorgestellt. 

Quelle: Die Superkräfte der Musik 

Macht Musik den Menschen besser? Tatsächlich ist Musik sehr viel mehr als Unterhaltung oder Kunst: Eine internationale neurowissenschaftliche Verhaltensstudie belegt eindeutig den wohltuenden Einfluss von Musik auf Körper, Geist und Seele in jeder Lebensphase – vom Fötus bis ins hohe Alter.

Die positiven Effekte von Musik sind nicht von der Hand zu weisen. Sie entspannt oder pusht, sie wirkt zum Beispiel auch gegen Stress und Schmerzen und erleichtert den Spracherwerb. Musizieren hilft bei Lese-Rechtschreib-Schwäche und außerdem in der Suchttherapie. Obendrein kann es zwischenmenschliche Beziehungen verbessern. Eine neurowissenschaftliche Studie geht den Ursprüngen dieser Superkräfte auf den Grund, die im menschlichen Gehirn verankert sind. Neurowissenschaftler, Gynäkologen und Kognitionspsychologen erläutern ihre zuweilen extrem originellen Forschungsmethoden.

In Dijon beispielsweise gibt es musikalische Experimente in einer Säuglingsstation: Dort singt eine Sopranistin Frühgeborenen vor und gibt den jungen Eltern jede Menge Tipps für Wiegenlieder. Erstaunliche Resultate zeigen auch Initiativen zur musikalischen Früherziehung in einem französischen Kindergarten.

In Kanada beweist ein musikalisch unterlegtes Speeddating, welchen unbewussten Einfluss Musik auf Gefühle haben kann, und in Leipzig erfand ein Forscher ein Fitnessgerät, das den Motivationseffekt von Musik beim Sport zur Suchttherapie einsetzt. Offenbar gibt es für Musik sogar Potenzial bei der Behandlung von Demenzpatienten und der Vorbeugung von Gedächtnisverlust, wie ein Projekt mit regelmäßigen Gesangsstunden in einem Altersheim nahelegt.

Welche biologischen und neurologischen Phänomene löst Musik beim Menschen aus? Welche Mechanismen spielen sich bei Musikimpulsen im Gehirn ab? Diese mitreißende musikalische Wohlfühldokumentation verdeutlicht, dass Musik sehr viel mehr ist als ein einfacher Zeitvertreib oder eine künstlerische Aktivität wie jede andere: Musik ist nichts weniger als die Universalsprache der Menschheit.

Dokumentation von Jacques Mitsch (F 2022, 53 Min)  


Links: https://youtu.be/YhD-LEgGP4c

Den Beitrag haben wir u. a. am 25.05.2023 gefunden. 

Da es sich um einen externen Link handelt, hat die MediTECH keinen Einfluss auf dessen Erreichbarkeit. 

Der Spracherwerb ist ein komplexer Prozess, der von der frühen Kindheit an verschiedene neuronale und kognitive Fähigkeiten erfordert.

Nachstehend teilen wir mit Ihnen eine spannende aktuelle Untersuchung der Universität Barcelona zum Spracherwerb von Babys. 

Zusammenfassung: Eine neue Studie zeigt, dass die Prosodie - Rhythmus, melodische Betonung, Tonhöhe, Pausen - eine grundlegende Rolle für den Spracherwerb und die kognitive Entwicklung von Säuglingen spielt und ihre Fähigkeit verbessert, entfernte grammatische Regelmäßigkeiten zu erkennen.

Die Studie unterstreicht die entscheidende Bedeutung subtiler Tonhöhenänderungen bei der Verarbeitung statistischer Informationen in der frühen Kindheit und wirft ein Licht auf die Rolle der Prosodie beim Spracherwerb.


Quelle: University of Barcelona

Prosodische Hinweise erhöhen die Sensibilität von Säuglingen für nicht benachbarte Regelmäßigkeiten

In der Sprache bestehen grammatikalische Abhängigkeiten oft zwischen Elementen, die nicht unmittelbar nebeneinander stehen. Das Erlernen dieser nicht benachbarten Abhängigkeiten ist für das Erlernen der Grammatik von entscheidender Bedeutung.

Es gibt jedoch potenziell unendlich viele Abhängigkeiten im Sprachinput. Wie löst das kindliche Gehirn dieses rechnerische Lernproblem?

Wir zeigen hier, dass zwar eine rudimentäre Sensibilität für nicht benachbarte Regelmäßigkeiten relativ früh vorhanden ist, ein robustes und zuverlässiges Lernen jedoch nur möglich ist, wenn sowohl konvergente statistische als auch wahrnehmungsbezogene, insbesondere prosodische Hinweise vorhanden sind, die dem kindlichen Gehirn helfen, die Bausteine zu erkennen, die eine nicht benachbarte Abhängigkeit bilden.

Diese Studie trägt zu unserem Verständnis der neuronalen Grundlagen des Regellernens bei, die den Weg für den Spracherwerb ebnen.


Den Original-Text fanden wir am 27.04.2023 unter

https://neurosciencenews.com/language-babies-prosody-23115/

Da es sich um einen externen Link handelt, hat die MediTECH keinen Einfluss auf dessen Erreichbarkeit. 

Musikhören während der Schwangerschaft fördert die Fähigkeit des Babygehirns, Sprachlaute zu kodieren

Nachstehend teilen wir mit Ihnen eine spannende aktuelle Untersuchung der Universität Barcelona zur pränatalen Entwicklung und wie Kinder bereits im Mutterleib "gefördert" werden können. Dabei sprechen wir nicht von gezielten, aufwändigen Programmen. Vielmehr können werdende Mütter ganz nebenbei etwas Gutes tun:

Zusammenfassung: Musik oder der Gesang der Mutter im Mutterleib wurde mit einer besseren neuronalen Codierung von Sprachlauten bei Säuglingen in Verbindung gebracht.

Quelle: University of Barcelona

Tägliche pränatale Musikexposition ist mit einer verbesserten neuronalen Repräsentation der Grundfrequenz von Sprache verbunden: Beweise aus neonatalen Frequenzverfolgungsreaktionen

Fötale Hörerfahrungen prägen die sprachlichen und musikalischen Vorlieben von Neugeborenen. Vom ersten Moment nach der Geburt an bevorzugen Neugeborene ihre Muttersprache, erkennen die Stimme ihrer Mutter und reagieren stärker auf Wiegenlieder, die ihnen während der Schwangerschaft vorgespielt wurden. Die neuronalen Grundlagen dieser Plastizität, die durch die Erfahrung ausgelöst wird, sind jedoch noch nicht geklärt.

Hier haben wir die frequenzfolgende Reaktion (FFR) aufgezeichnet, ein auditorisch evoziertes Potenzial, das bei periodischen komplexen Klängen ausgelöst wird, um zu zeigen, dass pränatale Musikexposition mit einer verstärkten neuronalen Kodierung der Periodizität von Sprachreizen verbunden ist, die mit der Wahrnehmung der Tonhöhe zusammenhängt.

Die FFRs wurden bei einer Stichprobe von 60 gesunden Neugeborenen im Alter von 12-72 Stunden aufgezeichnet, die zum Zeitpunkt der Geburt geboren wurden. Die Stichprobe wurde entsprechend ihrer pränatalen Musikexposition in zwei Gruppen aufgeteilt (29 täglich musikalisch exponiert; 31 nicht täglich musikalisch exponiert).

Die pränatale Exposition wurde retrospektiv anhand eines Fragebogens ermittelt, in dem die Mütter angaben, wie oft sie im letzten Schwangerschaftsdrittel gesungen oder Musik über Lautsprecher gehört hatten. Die FFR wurde entweder auf einen /da/- oder einen /oa/-Sprachsilben-Stimulus aufgezeichnet. Die Analysen konzentrierten sich auf Stimulusabschnitte mit identischer Dauer (113 ms) und Grundfrequenz (F0 = 113 Hz).

Die neuronale Kodierung der Stimulus-Periodizität wurde als die FFR-Spektralamplitude bei der Stimulus-F0 quantifiziert. Die Daten zeigten, dass Neugeborene, die täglich Musik ausgesetzt waren, größere spektrale Amplituden bei F0 aufwiesen als Neugeborene, die nicht täglich Musik ausgesetzt waren, unabhängig vom auslösenden Stimulus.

Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass pränatale Musikexposition die Abstimmung auf die menschliche Sprachgrundfrequenz erleichtert, was die frühe Sprachverarbeitung und den Spracherwerb unterstützen könnte.


Den Original-Text fanden wir am 12.04.2023 unter

https://neurosciencenews.com/pregnancy-music-speech-22997/

Da es sich um einen externen Link handelt, hat die MediTECH keinen Einfluss auf dessen Erreichbarkeit. 

Wie die Stimmung der Mutter die Fähigkeit ihres Babys zu sprechen beeinflusst

Nachstehend teilen wir mit Ihnen eine spannende aktuelle Untersuchung des Max-Planck-Instituts zur frühkindlichen Entwicklung und wie stark diese durch den emotionalen Zustand der Mutter direkt nach der Geburt beeinflusst werden kann:

Zusammenfassung: Kinder von Müttern, die in den ersten beiden Lebensmonaten ihres Kindes aufgrund einer postpartalen Depression eher negative Stimmungen erleben, haben im Alter von sechs Monaten eine weniger ausgereifte Verarbeitung von Sprachlauten.

Quelle: Max-Planck-Institut

Bis zu 70 Prozent der Mütter entwickeln nach der Geburt ihres Kindes eine postnatale depressive Verstimmung, die auch als Babyblues bezeichnet wird. Analysen zeigen, dass sich dies auch auf die Entwicklung der Kinder selbst und deren Sprache auswirken kann. Bislang war jedoch unklar, wie sich diese Beeinträchtigung in der frühen Sprachentwicklung von Säuglingen genau äußert.

In einer Studie haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig nun untersucht, wie gut Säuglinge Sprachlaute in Abhängigkeit von der Stimmung der Mutter voneinander unterscheiden können.

Diese Fähigkeit gilt als wichtige Voraussetzung für die weiteren Schritte auf dem Weg zu einer gut ausgebildeten Sprache. Wenn Laute voneinander unterschieden werden können, können auch einzelne Wörter voneinander unterschieden werden.

Es zeigte sich, dass wenn Mütter zwei Monate nach der Geburt eine negativere Stimmung angeben, ihre Kinder im Alter von sechs Monaten durchschnittlich eine weniger ausgereifte Verarbeitung von Sprachlauten zeigen. Besonders schwer fiel den Säuglingen die Unterscheidung von Silbentonhöhen.

Insbesondere zeigte sich, dass die Entwicklung ihrer so genannten Mismatch-Reaktion verzögert war als bei den Kindern, deren Mütter in einer positiveren Stimmung waren. Diese Mismatch Response wiederum dient als Maß dafür, wie gut jemand Laute voneinander trennen kann.

Ist diese Entwicklung zu einer ausgeprägten Mismatch-Reaktion verzögert, gilt dies als Hinweis auf ein erhöhtes Risiko, später im Leben an einer Sprachstörung zu leiden.

"Wir vermuten, dass die betroffenen Mütter weniger kindgerechte Sprache verwenden", erklärt Gesa Schaadt, Postdoc am MPI CBS, Professorin für Entwicklung im Kindes- und Jugendalter an der FU Berlin und Erstautorin der Studie, die jetzt in der Zeitschrift JAMA Network Open erschienen ist.

"Sie verwenden wahrscheinlich weniger Tonhöhenvariationen, wenn sie die Sprache an ihre Kinder richten." Dies führe auch zu einer eingeschränkteren Wahrnehmung verschiedener Tonhöhen bei den Kindern, sagte sie. Diese Wahrnehmung wiederum gilt als Voraussetzung für die weitere Sprachentwicklung.

Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es für die weitere Sprachentwicklung der Kinder ist, dass Eltern die kindliche Sprache nutzen. Kindgerechte Sprache, die in der Tonhöhe stark variiert, bestimmte Wortteile deutlicher betont - und damit die Aufmerksamkeit der Kleinen auf das Gesagte lenkt - wird als kindgerecht angesehen. Mütter wiederum, die unter depressiven Verstimmungen leiden, verwenden häufig eine monotonere, weniger kindgerechte Sprache.

Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es für die weitere Sprachentwicklung ihrer Kinder ist, dass Eltern eine kindgerechte Sprache verwenden. Das Bild ist gemeinfrei

"Um eine gute Entwicklung von Kleinkindern zu gewährleisten, brauchen auch Mütter, die unter leichten, oft noch nicht behandlungsbedürftigen Störungen leiden, entsprechende Unterstützung", sagt Schaadt. Das müssen nicht unbedingt organisierte Interventionsmaßnahmen sein. "Manchmal reicht es, wenn sich die Väter stärker engagieren."

Anmerkungen: Die Forscher untersuchten diese Zusammenhänge mit Hilfe von 46 Müttern, die über unterschiedliche Stimmungen nach der Geburt berichteten. Ihre Stimmungslage wurde mit einem standardisierten Fragebogen gemessen, der üblicherweise zur Diagnose von postnatalen Störungen verwendet wird. Außerdem verwendeten sie die Elektroenzephalographie (EEG), mit der gemessen werden kann, wie gut Babys Sprachlaute voneinander unterscheiden können.

Zu diesem Zweck wird die so genannte Mismatch-Reaktion verwendet, bei der ein bestimmtes EEG-Signal zeigt, wie gut das Gehirn verschiedene Sprachlaute verarbeitet und voneinander unterscheidet.

Die Forscher zeichneten diese Reaktion bei den Babys im Alter von zwei und sechs Monaten auf, während ihnen verschiedene Silben wie "ba", "ga" und "bu" präsentiert wurden.


Über diese Forschungsnachricht zur Sprachentwicklung

  • Autorin: Verena Müller

  • Quelle: Max-Planck-Institut

  • Kontakt: Verena Müller - Max-Planck-Institut  

  • "Zusammenhang zwischen der postpartalen mütterlichen Stimmung und der Sprachwahrnehmung von Säuglingen im Alter von 2 und 6,5 Monaten" von Gesa Schaadt et al. JAMA Network Open

Zusammenfassung

Zusammenhang zwischen der postpartalen mütterlichen Stimmung und der Sprachwahrnehmung von Säuglingen im Alter von 2 und 6,5 Monaten

Bedeutung  

Die Sprachentwicklung baut auf der Sprachwahrnehmung auf, wobei frühe Störungen das Risiko für spätere Sprachschwierigkeiten erhöhen. Obwohl eine schwere postpartale depressive Episode mit der Sprachentwicklung in Verbindung gebracht wird, wurde dieser Zusammenhang bei Säuglingen von Müttern, die nach der Geburt eine subklinische depressive Stimmung erleben, nicht untersucht, obwohl eine solche Stimmung in den ersten Wochen nach der Geburt häufig vorhanden ist. Zu verstehen, ob eine subklinische depressive Stimmung der Mutter nach der Geburt mit der frühen Sprachentwicklung zusammenhängt, ist angesichts der Möglichkeiten von Bewältigungsstrategien für subklinische depressive Stimmung wichtig.

Zielsetzung  

25. Juli 2022

Stress erhöht die Überzeugungen, die Störungen und Verschwörungstheorien zugrunde liegen

Es sollte untersucht werden, ob eine subklinische depressive Stimmung der Mutter 2 Monate nach der Geburt mit der Sprachentwicklung des Säuglings im Alter von 2 bis 6,5 Monaten verbunden ist.

Design, Setting und Teilnehmer  

In dieser longitudinalen Kohortenstudie, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Oktober 2019 durchgeführt wurde, wurden 46 gesunde, monolinguale deutsche Mutter-Kind-Dyaden untersucht. Die Stichprobe wurde aus der Säuglingsdatenbank des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften rekrutiert. Die erste statistische Analyse wurde zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 2021 durchgeführt; die Moderationsanalyse (die hier berichteten Ergebnisse) wurde zwischen dem 1. Juli und dem 31. Juli 2022 durchgeführt.

Expositionen  

Die Mütter berichteten über ihre postpartale Stimmung mit Hilfe der deutschen Version der Edinburgh Postnatal Depression Scale (höhere Werte zeigten ein höheres Maß an depressiver Stimmung an, wobei ein Grenzwert von 13 Punkten eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine klinische Depression anzeigte), als ihre Säuglinge 2 Monate alt waren.

Hauptergebnisse und Maßnahmen  

Elektrophysiologische Korrelate der kindlichen Sprachwahrnehmung (Mismatch-Reaktion auf Sprachreize) wurden im Alter von 2 Monaten (Erstuntersuchung) und 6,5 Monaten (Nachuntersuchung) untersucht.

Ergebnisse  

Insgesamt 46 Mütter (mittleres [SD]-Alter, 32,1 [3,8] Jahre) und ihre 2 Monate alten Kinder (mittleres [SD]-Alter, 9,6 [1,2] Wochen; 23 Mädchen und 23 Jungen) nahmen an der Erstuntersuchung teil, und 36 Mütter (mittleres [SD]-Alter, 32,2 [4,1] Jahre) und ihre damals 6,5 Monate alten Kinder (mittleres [SD]-Alter, 28,4 [1,5 Wochen; 18 Mädchen und 18 Jungen) nahmen an der Nachuntersuchung teil. Moderationsanalysen ergaben, dass eine depressivere subklinische postpartale Stimmung der Mutter (mittlerer [SD] Wert der Edinburgh Postnatal Depression Scale, 4,8 [3,6]) mit schwächeren longitudinalen Veränderungen der elektrophysiologischen Gehirnreaktionen der Säuglinge auf Sprachinformationen in Silbentonhöhe im Alter von 2 bis 6,5 Monaten verbunden war (Koeffizient: 0,68; 95% CI, 0,03-1,33; P = .04).

Schlussfolgerungen und Relevanz  

Die Ergebnisse dieser Kohortenstudie deuten darauf hin, dass die Sprachwahrnehmung von Säuglingen mit einer subklinischen depressiven Stimmung bei Müttern nach der Geburt korreliert ist. Dieser Befund bildet die Grundlage für künftige Forschungen zur frühzeitigen Unterstützung von Betreuungspersonen mit depressiver Stimmung, die sich positiv auf die Sprachentwicklung der Kinder auswirkt.


Den Original-Text fanden wir am 11.10.2022 unter

https://neurosciencenews.com/mother-mood-child-language-21591/

Da es sich um einen externen Link handelt, hat die MediTECH keinen Einfluss auf dessen Erreichbarkeit. 

Bildung als führender deutscher Rohstoff zunehmend Mangelware

Berlin (dpa) - Elementary school children in Germany increasingly have math and German problems and have fallen behind significantly in their competencies in a ten-year comparison. This is shown by a study presented on Friday by the Standing Conference of the Ministers of Education and Cultural Affairs of the Länder in the Federal Republic of Germany (KMK), which examines the status of fourth graders in a representative manner at five-year intervals. Closed schools in the Corona pandemic are partly to blame, according to the KMK. However, experts also see other reasons.

At nearly 1,500 schools across Germany, about 27,000 fourth graders were tested between April and August 2021 - in reading, listening, spelling and math. Compared to the last survey in 2016, the competence declines corresponded to about a third of a school year in reading, and a quarter in spelling and math, according to the study. Compared with 2011, the shortfalls are even around half a school year.


Jeder Dritte kann nicht korrekt schreiben

Überall haben sich die Ergebnisse verschlechtert. Besonders auffällig ist es bei der Rechtschreibung: Weniger als die Hälfte der Viertklässler (44 Prozent) erreichte hier den "Regelstandard", also das, was im Schnitt von Schülerinnen und Schülern in diesem Alter erwartet wird und fast ein Drittel (30 Prozent) verfehlte den "Mindeststandard" - heißt: Fast jeder dritte Grundschüler in der vierten Klasse macht so viele Rechtschreibfehler, dass er die definierten Mindestanforderungen nicht erreicht. Beim Lesen, Zuhören und in Mathe erreichte etwa jeder Fünfte nicht die Mindeststandards.

Entscheidende Grundlagen für ein erfolgreiches Lernen und Bestehen im Klassenraum können mit dem Warnke®-Verfahren auf- und ausgebaut werden: Brain-Boy®, Lateral-Training und Orthofix® fördern gezielt wichtige Fähigkeiten in den Bereichen Wahrnehmung, Hörverstehen und Sprache. Durch das HEG-Neurofeedback
können zusätzlich Aufmerksamkeit und Konzentration geschult werden.


Den vollständigen Beitrag der Süddeutschen Zeitung finden Sie hier:

https://www.sueddeutsche.de/dpa/dpa-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220701-99-877613

Ähnliches wurde in der Tagesschau berichtet. Diesen Beitrag von Tagesschau.de finden Sie hier: 

https://www.tagesschau.de/inland/lesen-rechnen-grundschueler-lernen-101.html

Neue Wege in der vergleichenden Hörsystem-Anpassung

Das AUDECOM bietet hier eine Abhilfe, mit der Sie auf einfache, objektiv-orientierte Weise die vergleichende Hörsystem-Anpassung verändern und so Ihre Arbeit effektiver und reibungsloser gestalten

Der intelligente Hörgerätervergleich mit dem AUDECOM hat in der Version 1.0.37 neue Features.

  • Soundbeispiele können jetzt schneller und direkt hintereinander ausgewählt werden.

  • Das Signia-Hersteller-Paket wurde aktualisiert.

  • Der Soundkarten-Treiber kann jetzt komfortabler eingestellt werden.


Online-Seminar mit 
Dr. René Mayer-Pelinski (Dipl.-Psych.) 

Liebe Freunde der MediTECH,

In einem 1-stündigen Online-Seminar möchte Ihnen Herr Dr. René Mayer-Pelinski vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die theoretischen und praktischen Anwendungen sowie Hintergründe des SCP-Sensors näher erläutern.

In diesem Online-Seminar geht es um die Langsame Kortikale Potentiale als besonderes Neurofeedback-Training. Während des SCP-Trainings lernen die Teilnehmer, zwischen einem aktivierten/aufmerksamen Zustand und einem deaktivierten/entspannten Zustand zu wechseln, indem sie ihre SCPs in Richtung negativerer bzw. positiver Amplituden modulieren. Passende SCP-Neurofeedback-Protokolle werden sowohl im klinischen Alltag als auch im Spitzenleistungsbereich angewandt. Dieses Webinar gibt hier zu einen praxisorientierten Einblick.

Nach einer kurzen und kompakten Einführung in Hintergrund und Anwendungsbereiche von SCP-Neurofeedback im therapeutischen Alltag erleben Sie in diesem Onlineseminar, wie eine SCP-Neurofeedbacksitzung mit dem Infiniti-System vorbereitet, unterwiesen und durchgeführt wird. Sie werden SCP Neurofeedback als eine wunderbare Ergänzung Ihres bestehenden Biofeedback- und Neurofeedback-Instrumentariums kennen- und schätzen lernen. Nicht nur bei Patienten mit Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblemen wird SCP erfolgreich eingesetzt; auch etwa zur Behandlung von Epilepsie oder Tinnitus kann SCP-Neurofeedback Sie und Ihre Patienten wirkungsvoll unterstützen. Seien Sie gespannt auf die Inhalte dieser für Sie kostenfreien Weiterbildung!

·         Ihr Referent: 

René Mayer-Pelinski., Dr.rer.nat., Dipl.-Psych.,

•  ist approbierter Psychotherapeut in der Patientenversorgung

•  integriert in seiner Praxis eine Vielzahl von evidenzbasierten Methoden,

   darunter Biofeedback, Neurofeedback und psychotherapeutische Ansätze

•  ist in der klinischen Forschung tätig, Referent und Reviewer

•  dazu in der ambulanten und stationären akutpsychiatrischen Versorgung,

   wo er Menschen mit verschieden Störungsbildern und Problemen behandelt

   (u.a. Suizidalität, emotionale Instabilität)

•  erlangte sein Diplom in Psychologie an der TU-Greifswald:

   Schwerpunkte waren klinische- und biologische Psychologie (EEG/ EKP)

•  Insbesondere beschäftigte er sich mit der Erhebung und Auswertung von

   Biosignalen (EEG, EMG, EDA und später Eye-Movements)

•  promovierte an der TU-Dresden

-  vertiefte sich dort weiter in klinischer Psychologie

           -  absolvierte eine Verhaltenstherapeutische Ausbildung (DGVT-A, Dresden)

Daten und Fakten zur Veranstaltung

·         Referent: Herr Dr. René Mayer-Pelinski

·         Termin: 06.10.2020

·          Zeitplan: 19 Uhr bis 20 Uhr

·          Veranstaltungsort: Diese Veranstaltung findet  online  statt.

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.


Jetzt hier kostenfrei anmelden!    Anmeldung

Entwicklung durchgängiger digitaler Unternehmensprozesse in einem Medizintechnikunternehmen.

Dieses Projekt wird mit mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

www.europa-fuer-niedersachsen.de

Neue Funktionen und Möglichkeiten in dieser Version:

  Möglichkeit der Vergabe von 3-Monatslizenzen

–  Orthofix®-Flatrate für Praxen und Schulen eingerichtet – beliebig viele 3-Monatslizenzen für Schülerinnen und Schüler von Partner-Einrichtungen 
–  3-Monats-Lizenzen beinhalten sowohl DEUTSCH als auch ENGLISCH

–  Paralelle Anzeige der Wortübersetzung während des Buchstabiertrainings möglich

–  Vereinfachte Eingabe neuer Trainierender direkt im Hauptbildschirm

–  Demo-Klient nicht mehr vorausgewählt

–  Neue Option für das Anlegen eigener Wortschätze: Wortselektion jetzt mit MINIMALER und MAXIMALER Wortlänge filterbar
–  Neue Option für das Anlagen eigener Wortschätze: Suchfunktion mit anteiliger Worteingabe für das schnelle Auffinden und Auswählen von gewünschten Trainingswörtern

Even in times of Corona, new partnerships can be established: With Bioland Technology Corporation MediTECH has gained a new committed partner in Hong Kong. The professional communication and product presentation is off to a promising start: MediBalance is now also described and made known in Chinese. and made known in Chinese:

https://www.bioland.com.tw/news_detail/11.htm

Aufgrund der Corona-Krise wurden durch die Veranstalter die Messen in März in Berlin und auch im Mai in Wien abgesagt. 


Der für März geplante Kompakt-Kurs zum Warnke-Verfahren in Wien wurde verschoben. Ein Nachholkurs ist für den 24. – 28. August in Leoben bei Graz (Steiermark in Österreich) geplant. Sind Sie an der Ausbildung zum Lernförder-Trainer interessiert? Dann verpassen Sie nicht die kompakte Veranstaltung, in der Sie an fünf Tagen den Inhalt von drei zweitägigen Kursen komprimiert und von Wiederholungen befreit erlernen ... und das in der schönen Steiermark.

Nachdem eine der Grundlagenbücher von Fred Warnke "Der Takt des Gehirns" vorübergehend nicht lieferbar war, ist es ab sofort wieder verfügbar. Beschrieben werden darin die Grundlagen und Erfordernisse guten zentralen Hörens einerseits im Zusammenhang mit Lese- und Rechtschreibfähigkeiten andererseits. 

Mehr über das Buch erfahren Sie in unserem Shop.

In der Zeit vom 21. Dezember 2019 bis zum 5. Januar 2020 haben wir Betriebsruhe.

In dieser Zeit können Sie uns Nachrichten per Fax, Mail oder Anrufbeantworter-Text übermitteln, die wir sehr gern sogleich ab dem 6. Januar 2020 bearbeiten. 

Ab dem 6. Januar 2020 sind wir dann wieder persönlich für Sie erreichbar und freuen uns auf viele Kontakte und einen regen Austausch.

Fitness für Gehör und Gehirn: Die Hörfitness®-App

Mit Hörfitness® haben das Hörakustiker-Netzwerk oton & friends und das Technologieunternehmen MediTECH ein ganzheitliches, App-basiertes Versorgungskonzept entwickelt, das auf der Verzahnung und Erweiterung zweier erfolgreicher Systeme beruht: Der axone Hörtherapie® und dem hörFit® Hörtraining. Für Hörakustiker bietet das Konzept neue Möglichkeiten, sich vor Ort im Wettbewerb zu positionieren und ganz im Sinne des Kunden positiv abzuheben.

 

Ein Jahr nach dem Start von Hörfitness® steht fest: Das Konzept hält, was es verspricht. „Eine alterungsbedingte Hörminderung lässt sich zwar nicht ganz vermeiden; deren Folgen auf das Hörverstehen im Alltag können jedoch durch das Hörfitness® Training messbar beeinflusst werden“, erläutert Ralph Warnke, Geschäftsführer der MediTECH Electronic GmbH.

Mit Hörfitness® stellen die oton & friends GmbH und die MediTECH Electronic GmbH ein wissenschaftlich fundiertes Anpassungskonzept vor, das neue Maßstäbe in der Hörgesundheit setzt und Lösungen für den Hauptstörfaktor in der Hörgeräteversorgung liefert: Der Akzeptanz der Hörgeräte. Denn da viele Menschen erst sehr spät zum Hörakustiker gehen, ist die Hörwahrnehmung im Gehirn häufig schon stark beeinträchtigt. Die Folge: Ein Hörsystem wird zunächst als unangenehm empfunden, weil Lärm nicht erfolgreich ausgeblendet und die ‘neuen‘ Geräusche nicht mehr richtig eingeordnet werden können.

Mit der App kann der Kunde sein Gehör mit gezielten Übungen trainieren und hat die Chance, seine neuronalen Fähigkeiten in der Hörwahrnehmung zu trainieren. Die App dient dabei als Personal-Trainer und begleitet die Nutzer durch den gesamten Prozess. Auf eine 14-tägige Hörtherapie zur Aktivierung der Hörverarbeitung folgt ein einjähriges neuronales Hörtraining zur Hörerhaltung. So gelingt es regelmäßig, das Gehör innerhalb kürzester Zeit mithilfe eines Hörsystems spürbar zu verbessern. Das Beste daran: Die App steht überall und jederzeit für das Hörtraining auf dem eigenen Smartphone oder Tablet zur Verfügung – ob zu Hause, im Urlaub oder unterwegs. Mit dem Hörfitness® Konzept wird der Kunde zudem wesentlich stärker als bisher in den Anpassprozess mit einbezogen. Dies verbessert die Akzeptanz der Hörversorgung, stärkt die Kundenbeziehung und fördert den Erfolg der Anpassung.

Hörfitness® richtet sich ganz bewusst an alle Personen, denen ihr Gehör wichtig ist, ganz gleich welchen Alters. Hörfitness® übersetzt die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Verlauf einer Hörminderung und den sukzessiven Abbau der für das Verstehen von Sprache zuständigen Gehirnzellen in die für den Kunden leicht anwendbare und attraktive App-Lösung. Hörakustikern bieten sich dadurch neue Möglichkeiten bei der Ansprache jüngerer Zielgruppen sowie in den Bereichen Exklusivität und Marketing vor Ort. Sich aktiver als der Wettbewerber zu positionieren, neue Zielgruppen zu erreichen und den Kunden eine überzeugende und nachhaltige Lösung zur Förderung der eigenen Hörgesundheit anbieten zu können – das ist heute in der Hörakustik ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.

Weitere Informationen: https://www.hoerfitness.de/

Mehr zu der Pressemitteilung finden Sie hier.

AUTRIS-2 – spielend sprachliche Kompetenz schaffen

Das akustische Strategiespiel ist nun auch für WINDOWS 10 verfügbar. Ohne sich dessen bewusst zu sein, trainieren Sie mit Hilfe dieses Spiels bestimmte auditiv-motorische Fähigkeiten im Bereich der Denk- und Handlungskompetenz ... und der sprachlichen Kompetenz.  

Während des Spielverlaufs hat der Anwender die Aufgabe, vier auditive Reize in eine vorgegebene räumliche und zeitliche Ordnung zu bringen. Dazu erhält er vier akustische Signale­, z. B. eins bis vier in einer ungeordneten Reihenfolge. Durch geschicktes Betätigen der Tasten am Bildschirm mit der Maus kann der Anwender die richtige Reihenfolge wieder herstellen. In Abhängigkeit vom Alter und Trainingsstatus des Anwenders kann zwischen 50 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ausgewählt werden. Das Training mit AUTRIS-2 ist daher für jeden Anwender insbesondere zur Verbesserung der wesentlichsten Teilfunktionen der zentralen Automatisierungsfähigkeiten geeignet. 

Verbesserung von: 

  • Aufmerksamkeit

  • Differenzierung und Selektion 

  • Richtungsbestimmung und Tonhöhen-Unterscheidung

  • Mustererkennung

Zudem wird durch die Koordination zwischen den beiden Hirnhälften trainiert, indem aus unterschiedlichen Richtungen wahrnehmbare Reize vom Gehirn ausgewertet werden müssen. Weitere Fähigkeiten, die „ganz nebenbei“ trainiert werden, sind beispielsweise: 

  • Merkfähigkeit 

  • Feinmotorik durch gezielten Druck der Maustasten

  • Computersteuerung

Das Programm wird auf einer CD-ROM ausgeliefert.

Originalbeitrag NEUROSCIENCE NEWS 2019-01-29 
  

Zusammenfassung: Mit fNIRS entdeckten Forscher, dass Babys in der Lage sind, Wörter aus der Sprache schon ab einem Alter von drei Tagen herauszusuchen. 

Quelle: Universität Manchester. 

Eine Forschungsstudie an Neugeborenen hat ergeben, dass Menschen mit den angeborenen Fähigkeiten geboren werden, die notwendig sind, um Wörter aus der Sprache herauszufiltern. Das internationale Forscherteam entdeckte bei 3-Tage alten Säuglingen zwei Mechanismen, die ihnen die Fähigkeit geben, Wörter in einem Klangstrom auszusuchen. Die Entdeckung bietet einen wichtigen Einblick in einen ersten Schritt zum Sprachenlernen. 

Die in der Zeitschrift Developmental Science veröffentlichte Studie ist eine Zusammenarbeit von Wissenschaftlern der SISSA in Italien, des Neurospin Centre in Frankreich, der University of Liverpool und der University of Manchester. Es wurde vom Europäischen Forschungsrat finanziert. 

Einer der vom Team entdeckten Mechanismen ist die so genannte Prosodie - die Melodie der Sprache, die es uns ermöglicht zu erkennen, wann ein Wort beginnt und endet. Und eine andere nennen sie die Statistik der Sprache, die beschreibt, wie wir die Häufigkeit berechnen, mit der Geräusche in einem Wort zusammenkommen. Dr. Alissa Ferry von der University of Manchester sagte: "Wir denken, dass diese Studie zeigt, wie empfindsam Neugeborene wirklich sind und wie viele Informationen sie aufnehmen. "Das ist sehr wichtig für neue Eltern und gibt ihnen einen Einblick, wie ihr Baby ihnen zuhört." sagte Dr. Ana Flò von Neurospin: "Sprache ist unglaublich kompliziert und in dieser Studie geht es darum zu verstehen, wie Säuglinge versuchen, einen Sinn darin zu finden, wenn sie es zum ersten Mal hören. 

"Wir denken oft, dass Sprache aus Wörtern besteht, aber Worte verschwimmen oft miteinander, wenn wir reden. Einer der ersten Schritte, um Sprache zu lernen, ist also, die Wörter auszuwählen. "Unsere Studie zeigt, dass sie im Alter von nur 3 Tagen, ohne zu verstehen, was es bedeutet, in der Lage sind, einzelne Wörter aus der Sprache herauszusuchen. "Und wir haben zwei wichtige Werkzeuge identifiziert, mit denen wir mit ziemlicher Sicherheit geboren wurden, die ihnen die Möglichkeit dazu geben." 

 Mit einer schmerzfreien Technik namens Nah-Infrarot-Spektroskopie, die Licht ins Gehirn bringt, konnten sie messen, wie viel aufgenommen wurde und welche Teile des Gehirns aktiv waren. Das von MediTECH angebotene HEG-System ermöglicht in Anlehnung an NIRS-Technologie eine einfache Ableitung präfrontaler Hirnaktivität beispielsweise zur Erfassung und zum Training von Aufmerksamkeitsleistungen.

 

In einer Reihe von Broschüren hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Informationen zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigungen veröffentlicht. Eine Vielzahl dieser Dokumente sind im Partnerportal einsehbar.  .

Am 1.1.2017 startete offiziell das neue Netzwerkpartner-Modell. Nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten und werden Sie Netzwerkpartner.

Aufgrund des erfreulich positiven Zuspruchs zum Partner- und Freundetag 2015 bieten wir eine Veranstaltung dieser Art erneut an. Lassen Sie sich überraschen – es erwarten Sie wieder eine Reihe von interessanten Kurzvorträgen. In entspannter Atmosphäre haben Sie einen ganzen Tag lang Zeit und aus­reichend Gelegenheit, neue Geräte und Methoden kennenzulernen. Oder Tipps und Tricks zu den Geräten zu erfahren und alle Fragen zu stellen, die Ihnen bei der Arbeit mit den Geräten immer wieder begegnen.

Melden Sie sich gleich an: Anmeldung zum Partner- und Freundetag

TIPP: Am Folgetag finden Schnupperkurse zum Warnke-Verfahren und zu Biofeedback/Neurofeedback statt. Nutzen Sie diese Gelegenheit - in Verbindung mit dem Partner- und Freundetag oder einfach so - diese beiden elementaren Möglichkeiten, Menschen auf dem Weg zu guter Wahrnehmung zu unterstützen. 

Anmeldung zum Warnke-Schnupperkurs oder Biofeedback-/Neurofeedback-Schnupperkurs (7.5.2017)

Durchstöbern Sie unseren neuen Internet-Shop. Vermissen Sie eines unserer Produkte, das Sie von uns kennen? Sprechen Sie uns gern an. Unser Warensortiment ist umfangreicher als die Darstellung im Internet. Wir beraten Sie gern.

Mit dem Re-Design unserer Internet-Seite können Sie Ihre Seminarteilnahme jetzt auch bequem online vornehmen. Die Kurse finden Sie unter https://www.meditech.de/event Egal ob Sie sich per Fax, telefonisch oder online anmelden - wir freuen uns, Sie als unsere Gäste bei einer interessanten und sicherlich für Ihre Arbeit hilfreichen Veranstaltung begrüßen zu können.

MediBalance Pro Vertriebspartnerschaft Zukor wird ab 2016 das professionelle Sport-Gleichgewichtssystem in Nord- und Süd-Amerika vertreiben.

Düsseldorf, Germany: November 16, 2015 - MediTECH Electronic GmbH (Germany) and Zukor Interactive (USA) have entered into a strategic collaboration for the distribution of MediTECH's MediBalance Pro "Sport-Edition" - a a high-quality balance system for top athletes, high-end fitness trainers and other balance professionals.

Die MediBalance Pro “Sports Edition” ist eine nicht-medizinische Variante von MediTECHs hoch-innovativer Gleichgewichtsplattform. Diese umfasst eine hochwertige Gleichgewichtslösung mit Computer-basierter Test-, Analyse- und Trainingssoftware. Die Version richtet sich primär an alle Profis mit Interesse an optimalem Gleichgewicht wie etwa Athleten, Piloten oder Scharfschützen.

MediBalance Pro “Sports Edition” integriert zusätzlich Zukor’s High-End Feedbackspiele wie Zukor’s Air, Zukor’s Drive, Zukor’s Sports 1, Zukor’s Carnival und weitere Lösungen. Zukor’s Feedbackspiele erweitern nachhaltig die Anwendungsmöglichkeiten von MediBalance Pro und erhöht das Interesse und die Motivation für Gleichgewichtstraining.

„Gleichgewicht und Koordination sind in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen von entscheidender Bedeutung; MediBalance Pro bietet Lösungen und erfüllt die höchst unterschiedlichen Anforderungen von wissenschaftlichen Anwendern bis hin zu Top-Athleten. Wir sind hocherfreut über die Partnerschaft und überzeugt davon, dass Zukor das MediBalance Pro zum Nutzen zahlreicher Anwender erfolgreich in Amerika etablieren wird”, sagt MediTECH-Geschäftsführer Ralph Warnke. “

MediTECH’s MediBalance Pro ist das erste Fremdprodukt, das Zukor zur Distribution auserwählt hat. Wir haben sehr hohe Ansprüche an die Produkte, die wir herstellen und vertreiben. Medi­Balance Pro’s innovative Möglichkeiten und das hohe Ansehen des Merkmals “Made in Germany” haben uns überzeugt. Im Gleichgewicht sein ist mehr als nur eine Metapher. Für viele Professionen wie Top-Athleten, Kampfpiloten oder Scharfschützen ist optimales Gleichgewicht von entscheidender Wichtigkeit. MediBalance Pro, kombiniert mit Zukor Feedbackspielen, ermöglicht es den Experten, Gleichgewichtsleistungen zu analysieren und gleichzeitig mit demselben, leicht anwendbaren System zu verbessern”, erklärt Sam Turcotte, Präsident und Technischer Direktor von Zukor.

Zukor wird den aktiven Vertrieb von MediTECH’s MediBalance Pro “Sports Edition” im Januar 2016 aufnehmen. Das System wird für spezifische Märkte und Anwendungen optimiert werden, darunter Lösungen für hochprofessionelle Fitnesstrainer, Spezialeinheiten und andere Top-Performer.

Über MediTECH
Die MediTECH Electronic GmbH, gegründet 1996, bietet einzigartige Lösungen zur Förderung von Lernen, Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Hochleistungstraining. MediTECH’s Anwender reichen von Kindern mit LRS und/oder ADS über Erwachsene mit Gleichgewichtsproblemen oder Tinnitus bis hin zu Topathleten und Olympischen Trainingszentren. Das langjährig etablierte Qualitätsmanagementsystem (ISO 9001 und ISO 13485) untermauert die Ernsthaftigkeit, mit der sich das Unternehmen für hochwertige Lösungen und Support einsetzt. Das Motto steht für die Vision der MediTECH: “Wir helfen Menschen.”

Weitere Informationen unter www.meditech.de.

Über Zukor Interactive
Zukor Interactive entwickelt innovative digitale Feedbackspiele, interaktive Software und Multimedia-Content. Das Unternehmen hat hohe Expertise in 3D-Modellierung, Animationen, UI-Design, API-Integration und der Programmierung multipler Plattformen. Zukor Interactive wurde 2010 von Samuel Turcotte gegründet, der seine umfangreiche Silicon Valley Erfahrung in Digitalen Medien und der Filmindustrie in das Unternehmen einbringt, um führende Multimedia-Lösungen für Gesundheitswesen, Forschung, Militär und andere besondere Märkte und Zielgruppen zu entwickeln. Erklärtes Ziel ist es, Menschen zu helfen und hiermit „die Welt besser zu machen“.

Nähere Informationen zu Zukor Interactive unter www.zukorinteractive.com.

Kontaktdaten:
MediTECH Electronic GmbH, Langer Acker 7, D-30900 Wedemark, Germany, +49 5130 97778-0, ralph.warnke@meditech.de.
Zukor Interactive, 4730 South Fort Apache Road, Ste. 300, Las Vegas, NV 89147 USA, +1 (702) 534-4727, press@zukor.com.


Am 24. Oktober 2015 fand der erste und ganz sicher nicht letzte Partner- und Freundetag der MediTECH statt.

Auch wenn es mit sieben jeweils doppelt gehaltenen halbstündigen Kurzvorträgen einen roten Faden in der Veranstaltung gab, hatten die Teilnehmer in den Pausen genug Zeit, sich an Themenstationen über Geräte und Methoden generell und deren Einsatz und Bedienung im Besonderen zu informieren und auszuprobieren. So gab es viele Aha-Erlebnisse und neue Erkenntnisse zu Vorgehensweisen. Die speziellen Tagesangebote wurden gern genutzt.

Ein beliebter Treffpunkt war auch die mit unterschiedlichen Köstlichkeiten ausgestattete Cafeteria, in der jeder Besucher etwas fand.

Am Ende der Veranstaltung äußerten etliche Teilnehmer den Wunsch, so eine lockere, informative und spannende Veranstaltung zu wiederholen – dieser Wunsch entspricht auch unseren Planungen. Lassen Sie sich überraschen, wann es eine Neuauflage eines Partner- und Freundetages geben wird.

Odoo CMS - a big picture

In einer Kongressnachlese zum EUHA 10/2015 wurde von den Autoren der Gaceta AUDIO (Spanien) in der Ausgabe Dezember 2015 MediTECH mit dem Hörvergleichssystem AUDECOM neben 14 weiteren Unternehmen vorgestellt.

Odoo CMS - a big picture